Im Team für die REESE-Gruppe.

Präzisionstechnologie braucht Wärmebehandlung. Und Wärmebehandlung braucht Know-how und Erfahrung. Nicht von ungefähr übernehmen sechs versierte Ingenieure die Leitungsfunktion der REESE-Standorte:

André Walter (Chemnitz), Joachim Reese (Brackenheim), Philip Reese (Bochum/Brackenheim), Gerhard Reese (Bochum), Christian Altenburger (Weimar) und Jörg Döllekes (Bochum) stehen ihren Kunden schon in der Konstruktionsphase von Bauteilen zur Seite und stellen mit ihrer Beratung hinsichtlich der Auswahl der Werkstoffe und geeigneter Wärmebehandlungsverfahren die Weichen für eine wirtschaftliche und qualitätsorientierte Fertigung.

Seit mehr als 70 Jahren ist die HÄRTEREI REESE führend in der Entwicklung und im Einsatz von Wärmebehandlungsverfahren für Stähle und andere metallische Werkstoffe und nimmt mit ihrer umfassenden Expertise eine herausragende Marktstellung ein. Dabei setzte bereits der Firmengründer Dr. Ing. Helmut Reese wichtige wissenschaftliche Impulse und legte den Grundstein für eine innovationsorientierte Firmenkultur.

Heute verfügt die HÄRTEREI REESE an ihren 4 Standorten in Bochum, Brackenheim, Chemnitz und Weimar über ein umfassendes Spektrum der Werkstofftechnik. Sie ist durch den Austausch mit Hochschulen und Forschungszentren sowie die unternehmensinterne Weiterentwicklung der Methoden und Verfahren gefragte Spezialistin auf ihrem Gebiet – auch international.

Wärmebehandlung ist ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor in der Fertigung – einwandfreie und hochpräzise Produkte sichern dem Kunden nachhaltige Marktvorteile.

Deshalb nutzen zahlreiche Partner bereits im Vorfeld bei der Materialauswahl die Anwendungsberatung von Reese und schenken dem Unternehmen seit vielen Jahren immer wieder ihr Vertrauen.